Der KonzertChor

KonzertChor Braunschweig

Der Chor gilt innerhalb der Braunschweigischen Chorlandschaft als eine feste Größe mit einem unverwechselbaren Profil. Neben der Aufführung bekannter Oratorien wie „Paulus“ oder „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy widmet sich der Chor  immer wieder selten aufgeführter Werke – zu ihnen zählen das „Liverpool-Oratorio von Paul McCartney, Michael Tippets „A child of our time“ oder „Das Buch mit sieben Siegeln“ von Franz Schmidt. Darüber hinaus zählt die regelmäßige Mitwirkung des Chores an der Seite des Chores des Staatstheaters im Rahmen der Sinfoniekonzerte bei der Aufführung bedeutender chorsinfonischer Werke des 19. und 20. Jahrhunderts zu einem besonderen Erfahrungsschatz des KonzertChores. Hierzu zählt auch die Mitwirkung bei zahlreichen Operetten-Produktionen der vergangenen Jahre in Rheinsberg und am Staatstheater, die den Chor in seiner Arbeit bereichert und künstlerisch vor eine wertvolle Herausforderung gestellt hat.

Nicht zuletzt widmet sich der Chor ausgesuchten Werken geistlicher und weltlicher A-cappella-Literatur. So entstand im Jahre 2008 die CD „Komm, Trost der Welt“ mit Raritäten der weltlichen romantischen Chorliteratur. Anlässlich seines 20-jährigen Chorjubiläums 2013 produzierte der Chor eine CD mit der Weltersteinspielung on Louis Spohrs Oratorium "Der Fall Babylon".

Die Altersstruktur im Chor ist breit gefächert: Bei uns singen Sängerinnen und Sänger mit langer Chorerfahrung neben Schülerinnen und Schülern, die sich stimmlich ausbilden lassen.

Als eingetragener Verein sind wir als gemeinnützig anerkannt und Mitglied im Verband deutscher Konzertchöre (VDKC). Wir finanzieren uns ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Konzerteinnahmen und Förderung durch Sponsoren.

05.12.2013

Diashow des Louis Spohr Oratoriums „Der Fall Babylons“

Previous Next

Nach oben